„Heimatlied: Keupstraße“

43’’ min., DV, Farbe, 2007.

Regie: Thomas Kupser
Kamera: Pierre Pasler
Schnitt: Natascha Cartolaro, Thomas Kupser
Bewohner Kameras: Frau Arslan, Jennifer von Beylen, Murtasa Salper, David Moritz, Umut Güzel, Ali Demir.

Die Keupstraße in Köln Mülheim ist geprägt von den dort lebenden, vorwiegend türkischen Migranten. Sie ist ein Ort der polarisiert – die Meinungen reichen von „Türkenghetto“ bis „Türkischer Erfolgsstory“.
Der Diplomfilm von Thomas Kupser beschäftigt sich mit der Frage, wie die Bewohner selbst ihre Straße erleben. Um dem Zuschauer eine direkte, intuitive Sicht der Bewohner auf das dortige Zusammenleben zu geben, hat der Dokumentarfilmer den Bewohnern eine Kamera überlassen. Das gesammelte Filmmaterial bildet den Hauptteil der Geschichte. Erzählt wird ein Tag in der Keupstrasse.

<<< zurück >>>